| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Downloads  |  Sponsoren  |  Impressum

 
 
 

Radeon HD5850 und HD5870 Overclocking Guide

Hersteller: Sapphire
Rubrik: Overclocking
Testzeit: 3 Tage
Getestet am: November 2009
Preis: ------------
    

Anleitung:

Nach unseren beiden Tests der Grafikkarten Radeon HD 5850 und 5870 haben wir uns ein wenig mit dem Thema Overclocking befasst. Seit dem Erscheinen der beiden DX11 Grafikkarten ist man auf der Suche nach passenden Tools, die deutlich an Mehrtakt und GPU Spannung zulassen. Durch die fehlenden Treiber und Tools war es am Anfang eher schwer und man war auf die Einstellungen im Control Center angewiesen. Leider stößt man dort schnell an seine Grenzen, da die Einstellungen im Treiber nur wenig Reserven zulassen. Dabei wäre die speziell die HD5850 wie dafür geschaffen.

Die aktuellen HD 5850 und 5870 Grafikkarten verwenden für die Spannungsregulierung einen Voltera VT1165MF Kontrollchip, mit dem man der Karte mehr Spannung geben kann. Dafür kämen derzeit mehrere Tools in Frage, wie zum Beispiel der Afterburner von MSI. Auch AMD selber bietet mit dem AMD GPU Clock Tool ein passendes Overclocking Tool. Leider funktionieren diese Tools noch nicht immer einwandfrei und man muss eine gute Kombination aus mehreren Tools verwenden, um an sein Ziel zu kommen. Speziell in Kombination mit Windows 7 kommt das noch häufig vor.

Wir haben mit unserem System ein kleines Beispiel bereit gestellt, wie man an sein Ziel kommen könnte. Für die Tests wurden handelsübliche Sapphire Grafikkarten HD5850 und HD5870 verwendet. Als Kühlung wurde der Standardkühler gelassen.

Intel Testsystem:

  • Intel Core i7-860 @ 3600 MHz

  • ASUS Maximus III Formula

  • G.Skill Trident DIMM Kit 4GB PC3-16000U CL9-9-9-24

  • WD VelociRaptor 150 GB

  • Coolermaster Cosmos

  • Fractal-Design Newton R2 - 800 Watt

Getestete Grafikkarten:

  • Sapphire Radeon HD 5870

  • Sapphire Radeon HD 5850

Software:

  • Windows 7 Ultimate Edition 64-Bit

  • INF Update Utility 9.1.1.1020

  • Catalyst 9.10

  • GPU-Z 0.3.6

  • Rivatuner 2.24

  • AMD GPU Clock Tool

  • MSI Afterburner 1.3

Benchmarks:

  • 3DMark Vantage

 

 

Wie man hier am Beispiel der HD 5850 sehen kann, lässt man uns im Control Center des Catalyst Treiber nur einen maximalen Takt von 775/1125 MHz zu. Das ist im Vergleich zum Standardtakt nicht sehr viel, da die Karte kaum warm wird und bei diesem Takt absolut stabil läuft. Mehr kann man hier nicht raus holen. Als nächstes Tool haben wir das AMD GPU Clock Tool v0.9.26.0 für HD5000 verwendet.

Mit diesem Tool kann man zwar den Takt noch höher anheben, doch leider stehen hier keine höheren Spannungen zwar Auswahl. So kann man zwar an die knapp 830 MHz Chiptakt kommen, doch auch das ist weit davon entfernt gewesen, was wir uns vorgestellt hatten. Wenn man versucht mehr einzustellen, wird man mit einem Freeze bestraft, was meistens auf zu wenig Spannung hin deutet.

Blieb noch der MSI Afterburner, der ja auch höhere Spannungen zulässt. Dies hat auch auf Anhieb geklappt und wir konnten bei der HD5850 die Spannung auf 1.22V anheben. Nebenbei kann man hier auch gleich den Lüfter der Grafikkarte regeln, was bei mehr Spannung nicht verkehrt ist. Alles schön und gut, leider konnten wir hier aber keinen Chip- und Speichertakt einstellen. Wie ihr schon erahnen könnt, muss man alle diese Tools miteinander kombinieren und in einer bestimmten Reihenfolge verwenden, damit man an sein Ziel gelangt.

 

Die richtige Reihenfolge:

  1. Öffnet den MSI Afterburner und stellt die Spannung auf 1.2V (HD5850) und 1.3V (HD5870)

  2. Stellt die Lüfterdrehzahl höher, 70-80% sind hier angebracht. Das ist zwar laut, soll aber nur für den Versuch gemacht werden

  3. Diese Einstellungen übernehmen und mit GPU-Z prüfen, ob auch die Spannung übernommen wurde. Die Karte läuft im Idle Modus, da wird das Rechts im MSI Monitoring nicht sofort angezeigt.

  4. Öffnet nun das AMD GPU Clock Tool und stellt hier den gewünschten Takt ein. Bei uns waren es 1000/1200 HD5850 und HD5870. Wenn man das umgekehrt macht, ohne vorher die Spannung einzustellen, gibt's einen Freeze.

  5. Nachdem man den Takt erfolgreich übernommen hat, kann es sein, dass die Lüfterdrehzahl wieder abfällt. Deswegen wieder im MSI Afterburner höher stellen und speichern.

  6. Nun solltet ihr einen höheren Takt und mehr Spannung haben.

  7. GPU-Z im Hintergrund laufen lassen, um die Temperaturen und Spannung im Überblick zu haben. Stellt die einzelnen Temperaturen auf den Maximalwert.

 

Hier haben wir die Kontrolle nach dem ersten Benchmark. Sowohl der Takt, als auch die Spannung wurden korrekt verwendet. Von den Temperaturen her war alles im grünen Bereich. Hier kann man sich gerade jetzt im Herbst etwas aushelfen und kurzfristig das Fenster öffnen. Die Zimmertemperatur wird deutlich reduziert. Auf Dauer ist das keine Lösung. Da muss über eine bessere Kühlung nachgedacht werden, außer es bleibt bei diesem Versuch.

Diese Methode hat sowohl bei der HD5850, als auch bei der HD5870 geklappt. Bei der HD5870 muss jedoch die Spannung auf 1.3V angehoben werden, alles Andere bleibt gleich. Auch der Maximaltakt war mit 1000/1200 MHz das Maximum bei uns. Es können jedoch vereinzelt auch mehr werden.

 

Resultat:

  Default Clock Overclocked + MHz 3DMark Default 3DMark OC

HD5850

725/1000 MHz 1000/1200 MHz 275/200 MHz 14656 18648 (+27,2%)

HD5870

850/1200 MHz 1000/1200 MHz 150/0 MHz 17469 19364 (+10,9%)

Hier haben wir die Veränderungen noch einmal detailliert zusammen gefasst. Natürlich hat die HD5850 mehr von dieser Anleitung profitiert, da diese günstiger ist und mehr Reserven bietet. Von der Performance her bleibt die HD5870 aber noch knapp vorne.

 

HD5850

 

 

HD5870

 

 

Update 26.11.2009:

Mit dem Erscheinen des MSI Afterburner 1.4.1 hat sich die Overclocking Situation etwas gebessert. Manche Systeme lassen nun eine komplette Übertaktung der HD 5850 oder 5870 zu, egal ob den Takt oder die Spannung.

Update 06.12.2009:

Einen Hinweis von unserem Leser S.Paule sind wir ebenfalls nachgegangen: Im Order des installierten MSI Ufterbrunner (1.41) muss man dazu die MSIAfterburner.cfg editieren.
Den Eintrag EnableUnofficialOverclocking auf 1 setzen und neu starten. Schon kann man die Taktraten direkt in diesem Tool ändern.

 

Wichtige Links:

- Sapphire Radeon HD5850 Bericht

- Sapphire Radeon HD5870 Bericht

- Meinungen und Fragen zum Artikel

- TestSeek.at

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2014 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

2  User online