| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Downloads  |  Sponsoren  |  Impressum

 
 

Radeon HD3870: Kompatible VGA Kühler

Hersteller: Apack, Zalman
Rubrik: VGA Kühler
Testzeit: 4 Tage
Getestet am: Dezember 2007
Preis: ---------
    

Vorwort:

Mit jeder neuen Grafikkarten-Generation wird auch die Nachfrage nach anderen VGA Kühlern immer vorhanden sein. Wir hatten erst vor wenigen Tagen das neue Radeon Modell HD3870 im Test. Der darauf verbauten Kühler ist im Vergleich zu früheren Versionen schon deutlich besser geworden. Trotzdem stört uns die zu hohe Temperatur unter Last. Hier kommt die Radeon auf locker 85° und darüber. Der Karte soll es laut Hersteller nicht schaden, da man bis zu 100° und mehr aushält. Trotzdem können wir uns nie mit so hohen Temperaturen anfreunden. Außerdem treibt uns immer die Neugier an, welcher der älteren Grafikkarten-Kühler noch passen würde.

Für die heutigen Tests haben wir uns erst einmal 3 Modelle ausgesucht, die es schon länger gibt und damals auf den dazu passenden Grafikkarten gute Leistungen gebracht haben. Leider sind die Hersteller mit ihren Updates und Kompatibilitäts-Tests sehr sparsam, wenn nicht sogar sehr faul. Oft sollten ältere Modelle auch auf neue Grafikkarten passen, da der Lochabstand übereinstimmt oder aktuelle GPUs deutlich kühler geworden sind. Trotzdem findet man nur wenige Informationen dazu, was eigentlich schade ist.

Was braucht die Radeon HD3870 für einen Lochabstand?

Die aktuelle HD3870 braucht einen Kühler, der einen Lochabstand von 75 mm unterstützt. Das Gute ist, dass der originale Kühler aus mehreren Teilen besteht. Oben seht ihr den Hauptkühler, der den Lüfterteil und den Chipkühler beinhaltet. Die Speicher und Elkos werden von extra Kühlerrippen versorgt. Der Vorteil dabei ist, ihr braucht nur diesen großen Teil abnehmen und erspart euch die Demontage aller Kleinteile. So bleibt der Eingriff fast unerkannt, sofern man auf die Schrauben aufpasst. Die originalen Pads zwischen den Passivkühlern bleiben aber erhalten.

In der Regel kann man sagen, dass alle Kühler der HD2900 Serie ebenfalls auf die neue Radeon HD3870 passen. Natürlich wird es von Modell zu Modell einige Abweichungen geben. Doch bekannte Kühler wie die von Zalman oder Apack sollten schon passen. Das sind auch die 2 Marken, die wir Heute auf der Radeon testen wollen.

Testsystem:

- Intel Core2Quad Q6600 @ 3600 MHz

- Gigabyte P35T-DQ6

- Qimonda DDR-3 1333 MHz

- Powercolor HD3870 Single

- Powercolor HD3870 Crossfire

- Samsung SpinPoint T166 320GB 16MB SATA II

- Soundblaster Audigy 2

- Thermaltake Tai-Chi

- Mushkin AP650XP Netzteil

Software:

- Windows XP Pro

- Catalyst 7.11

- Rivatuner 2.06 (Temperatur)

VGA Kühler:

- Apack Zerotherm GX810

- Apack ZEROtherm Hurricane HC92 CU 8800

- Zalman Fatality FS V7

Als Test Grafikkarte kam eine Powercolor HD3870 zum Einsatz, die auf dem Referenz-Layout basiert. Der dort verbraute Kühler ist ebenfalls Referenz-Design. Alle 3 getesteten Modelle verfügen über keine offizielle Bestätigung, auf einer HD3870 zu funktionieren. Vom Layout und der Kühl-Möglichkeiten schätzen wir aber alle 3 Modelle als tauglich ein.

Dann wollen wir mit dem ersten Kandidaten beginnen.

 

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2014 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

2  User online