| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Downloads  |  Sponsoren  |  Impressum

 
 

POV/TGT GeForce GTX 460 “BEAST”

Hersteller: POV/TGT
Rubrik: Grafikkarte
Testzeit: 5 Tage
Getestet am: 02. September 2010
Preis: 249,- Euro
    

Vorwort:

Speziell bei der Geforce 400 Serie gibt es einen Hersteller, der mit seinen übertakteten Modellen hervor sticht. Die Rede ist von Point of View, die mit der Overclocking Schmiede TGT besonders hohe Resultate erzielen und so eine Performance Steigerung von bis zu +33% bieten. Ende August wurde die POV/TGT GeForce GTX 460 “BEAST” vorgestellt, die auf 855 MHz, 1710 MHz Shader Takt und 4020 MHz Speichertakt übertaktet wurde. Diese Karte wollen wir euch heute etwas näher vorstellen.

Dass man aktuelle Geforce GTX 460 Grafikkarten gut übertakten und auch von verschiedenen Herstellern übertaktete Modelle angeboten werden, ist kein Geheimnis mehr. Um noch mehr aus dem Chip raus zu holen, haben sich Point of View und TGT zusammen geschlossen und die POV/TGT GeForce GTX 460 “BEAST” veröffentlicht. Dabei handelt es sich um selektierte Chips, die auf 855 MHz, 1710 MHz Shader Takt und 4020 MHz Speichertakt übertaktet wurden. Um diesen Takt überhaupt erreichen zu können, mussten Handselektierte Teile verwendet werden. Auch am Bios der Karte wurde ein wenig getunt.

Die Geforce GTX 460 ist generell ein Modell, welches gut ankommt bei den Kunden. Ein Grund dafür könnte die hervorragende Preis/Leistung sein. Der Preis liegt um die 200,- Euro für die Basis Version, was bei vielen Nutzern auch die Schmerzgrenze für eine neue Grafikkarte ist. Der Chip ist ein GF104, der deutlich weniger Strom verbraucht und dadurch auch nicht mehr so extrem gekühlt werden muss, wie die ersten GF100 Grafikkarten. Das kommt natürlich auch der Lautstärke zu Gute. Somit haben wir schon 3 Punkte, die für eine GTX 460 sprechen.

Warum man gleich zwei Versionen mit unterschiedlicher RAM Menge ins Rennen schickt, können wir uns nur mit einer Kostenfrage beantworten, auch wenn hier die Differenz von 256 MB DDR5 eher gering ist. Man will einfach den gesamten Mainstream Bereich abdecken, um hier ATI das Leben etwas schwerer zu machen. So hat man zwei verschiedene Varianten, eine mit 1024 MB GDDR5 RAM und 256 Bit breiten Interface und ein kleineres Modell mit 768 MB und 192 Bit Speicherinterface. Von der Leistung her hat man es auf die HD5830 abgesehen, wobei diese eher sehr gering verbreitet ist und so nicht als richtige Konkurrenz zu sehen ist. Dank der übertakteten Version der GTX 460 Modelle kann man auch die Leistung einer HD 5850 und 5870 anvisieren, die vom Preis her deutlich teurer ist.

Sehen wir uns die technischen Daten der POV/TGT GeForce GTX 460 “BEAST” im Vergleich zu anderen 400 Modellen genauer an:

 

 

GPU Informationen

 

   GTX 480  GTX 470  GTX 465  GTX 460 1GB

POV/TGT GTX 460 “BEAST”

Codename

 

GF100

GF100

GF100

GF104

GF104

Fertigungsprozess

 

40 nm

40 nm

40 nm

40 nm

40 nm

GPU-Takt

 

700 MHz

607 MHz

607 MHz

675 MHz

855 MHz

Transistoren

 

3000 Mio.

3000 Mio.

3000 Mio.

1950 Mio.

1950 Mio.

Pixel-Shader

 

5.0

5.0

5.0

5.0

5.0

Vertex-Shader

 

5.0

5.0

5.0

5.0

5.0

Shader Takt

 

1400 MHz

1215 MHz

1215 MHz

1350 MHz

1710 MHz

Stream Prozessoren

 

480

448

352

336

336

Textur Einheiten

 

60

56

44

56

56

DirectX

 

11

11

11

11

11

Speicher Informationen

 

Speichertakt

 

1850 MHz

1670 MHz

1607 MHz

1800 MHz

2010 MHz

Speicherart

 

GDDR-5

GDDR-5

GDDR-5

GDDR-5

GDDR-5

Speicherinterface

 

384 Bit

320 Bit

256 Bit

256 Bit

192 Bit

max. Speicherausbau

 

1524 MB

1280 MB

1024 MB

1024 MB

768 MB

Bandbreite

 

177,5 GB/s

134 GB/s

102,8 GB/s

115,2 GB/s

96,5 GB/s

 
 
 PREIS (10.08.2010):    ~ 450,- Euro  ~ 280,- Euro  ~ 190,- Euro  ~ 200,- Euro  ~ 249,- Euro

Verbrauch:

 

~ 320 Watt

~ 215 Watt

~ 200 Watt

~ 160 Watt

~ 210 Watt

 

Was AMD im letzten und diesen Jahr mit der 5000 Serie praktiziert hat, wird von nVidia fortgesetzt. Zupflastern des gesamten Bereiches mit Grafikkarten. Mittlerweile kann man Modelle in 50,- Euro Etappen vorfinden, was nicht nur verwirrend, sondern auch ein wenig nervig ist. Getrost kann man sagen, dass die komplette GF100 Serie unnötig ist. Die GTX480 wurde nur gebaut, um die schnellste Single Grafikkarte zu sein. Lautstärke und Temperatur waren wieder einmal unwichtig. Mit der GTX 470 und 465 hat man denselben Effekt, da auch hier ein GF100 werkelt. Das hat man schnell erkannt und darauf mit dem GF104 reagiert.

Der GF104 verbraucht weniger Strom bei einem höheren Takt als die GTX 465. Sowohl der Chiptakt, als auch der Shader Takt sind hier deutlich höher. Somit resultiert sich daraus die derzeit sinnvollste GTX Grafikkarte aus der 400 Serie. Die POV/TGT GeForce GTX 460 “BEAST” ist ein übertaktetes Modell aus dem Hause Point of View. Hier wurde der Chiptakt um 180 MHz auf sagenhafte 855 MHz erhöht. Dadurch steigt automatisch auch der Shader Takt auf beachtliche 1710 MHz. Der Speichertakt wurde nur um 210 MHz auf effektive 4020 MHz erhöht. Am Interface und an der Speicher Menge wurde nichts verändert.

Sehen wir uns die Karte etwas genauer an

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2014 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

2  User online