| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 

Kingston 2GB CompactFlash Ultimate 266X

Hersteller: Kingston
Rubrik: Speichermedien Compact Flash
Testzeit: 2 Tage
Getestet am: August 2007
Preis: 61,-
    

Test:

Vor wenigen Tagen haben wir eine Pressemitteilung von Kingston erhalten, sie hätten ihre Compact Flash Ultimate ein wenig mehr Speed verpasst. Bisher waren die Ultimate Modelle in den Versionen 100x und 133x verfügbar. Seit wenigen Tagen gibt es nun eine Ultimate Variante mit 266x. Somit hat sich die minimale dauerhafte Schreibgeschwindigkeit, verglichen mit den Vorgänger-Modellen, verdoppelt. Außerdem werden die Kingston CF Ultimate Karten ab sofort mit der kostenlosen MediaRECOVER Data Recovery Software ausgeliefert, die verlorene, gelöschte oder beschädigte Bild-Dateien wiederherstellt.

Compact Flash Karten und ihre Leistung werden oft unterschätzt oder einfach nicht, oder zu spät beachtet. Gutes Beispiel sind digitale Fotoapparate, die oft gar nicht billig sind, aber mit nur langsamen Speicherkarten ausgestattet sind. Die Kunden werden zwar ständig mit Megapixel der Kamera oder Speichermenge der Karte konfrontiert, jedoch nicht mit der Geschwindigkeit.

Ein besonderes Bundle wollen wir euch zeigen, welches derzeit oft angeboten wird, CANON EOS 350 D LENS KIT+1GB CF-KARTE. Dieses Set kostet rund 550,- Euro und beinhaltet eine 1 GB CF Karte. Die Geschwindigkeit dieser Karte drosselt die Leistung der schnellen Kamera, da die Bilder nicht so schnell abgespeichert, wie sie gemacht werden. Somit hat man eine erzwungene Wartezeit. CF Karte nehmen und in den Kübel schmeißen. Viele Hersteller wie Kingston kennzeichnen ihre CF-Modelle mit unterschiedlichen Symbolen. Somit ist schnell ersichtlich, um welche Speicherkarte es sich handelt. Viele Hersteller kennzeichnen kaum, und so ist es sogar für den Verkäufer nur schwer erratbar, welche Leistungsstufe diese hat.

Über MediaRecover:

MediaRECOVER ermöglicht es Fotografen sich auf das Wichtigste zu konzentrieren – nämlich auf die Erzeugung erstklassiger Bilder,“ so Korey Bachelder, President, MediaRECOVER. „Unsere Recovery-Lösung ist leicht anzuwenden und verschafft Fotografen ihren Seelenfrieden. Unsere Partnerschaft mit Kingston ist sowohl für MediaRECOVER als auch für unsere Kunden ein Gewinn.“

Die MediaRECOVER Recovery Solution Software steht auf der Kingston Website zum Download zur Verfügung und leistet Hilfe bei verlorenen, gelöschten oder beschädigten Files und ist kompatibel zu Windows- sowie Mac- Betriebssystemen.

Technische Daten:

Die Kingston CompactFlash Ultimate Karte mit Speicherkapazitäten von 2, 4 und 8GB verfügt über ausreichend Platz, um Hochauflösende Bilder in RAW, JPEG, TIFF und anderen ressourcenhungrigen Bild-Formaten zu speichern.  Alle CompactFlash Karten von Kingston Technology sind 100prozentig getestet und verfügen über 10 Jahre Garantie sowie kostenlosen 24stündigen technischen Support an 7 Tagen/Woche.

  Lesen Schreiben Preis
CompactFlash Standard 2GB ca. 4 MB/Sek. ca. 3 MB/Sek. 25,- €
Kingston Pro 50X 2GB 10 MB/Sek. 8 MB/Sek. 38,- €
Kingston Ultimate 266X 2GB 45 MB/Sek. 40 MB/Sek. 61,- €

Auf den ersten Blick lassen sich so Geschwindigkeitsangaben wie 266x nur schwer greifen oder verstehen. Deswegen haben wir einen Vergleich aus der Produktpalette von Kingston. Bei dem vorhin erwähnten Digitalen Fotoapparat war eine normale CF Karte dabei, die rund 4 MB/Sek. lesen und 3 MB/Sek. schreiben kann. Das ist für eine digitale Spiegelreflexkamera eindeutig zu wenig, da mit 8 Mill. Pixel jedes Bild in der hohen Qualität 2,85 MB hat. Das bedeutet, mit einer Standard CF Speicherkarte kann man gerade einmal 1 Bild pro Sekunde abspeichern.

Benchmarks:

Um die Performance eines Wechseldatenträgers messen zu können, braucht man ein sehr schnelles Lesegerät, da sonst die Möglichkeiten nicht voll zum Vorschein kommen würden. Als Vergleichstest reicht aber auch ein Handelsüblicher Cardreader mit 3-4 MB/Sek. den auch die meisten User zu Hause verwenden.

Hier kann man deutliche Unterschiede zwischen den beiden Speicherkarten sehen, auch wenn das nicht das Maximum des Möglichen war. Gemessen wurden die Schreibprozesse in Verschiedenen Datengrößen.

Praxistest:

Wie genau sich das auf den Datentransfer auswirkt, merkt man erst, wenn man auf dem Dauerauslöser bleibt und beobachtet, wie schnell der Datentransfer zur Blockade werden kann. Dies kann jeder selber bei seinem Fotoapparat ausprobieren, wenn dieser über "Dauerfeuer" verfügt.

NORMAL: --> 16 Bilder mit Dauerauslöser, danach alle 2 Sekunden 1 Bild

ULTIMATE 266x: --> 38 Bilder mit Dauerauslöser, danach weniger als 1 Sekunde für 1 Bild

Mit der normalen SD Karte haben wir 16 Fotos mit Dauerauslöser geschafft. Danach war die SD Karte überlastet und kam mit dem Schreiben nicht nach. Nach den 16 Bildern war es nur mehr alle 2 Sekunden möglich, ein Bild zu machen. Mit der Ultimate 266x SD Karte schafften wir 38 Fotos mit Dauerauslöser und danach schneller als 1 Sekunde jedes weitere Bild.

Praxistest 2:

Natürlich kann man so große Speicherkarten auch als Datenträger verwenden, um zum Beispiel Dateien oder Bilder darauf speichern zu können. Je langsamer die SD Karte, umso länger dauert es, die Datei auf der Karte zu speichern. Bei ein paar MB ist das ja egal. Was aber, wenn man paar Hundert MB verschiebt? Wir haben als Vergleich eine 580 MB große Datei auf jede der Karten verschoben und das mit einer Stoppuhr gemessen.

 

Hier haben wir den Vergleich. Die Ultimate 266x war fast 4x schneller fertig, als die normale Speicherkarte. Bei dieser Datengröße ist es ein deutlicher Unterschied, ob man 1 oder 4 Minuten wartet, unglaublich! Das ist natürlich nicht das Maximum, was die Karte erreichen kann. Es kommt auch auf das Karten-Lesegerät drauf an, wie schnell es Daten transportieren kann. USB 2.0 ist natürlich Pflicht. Am besten sind natürlich Firewire Lesegeräte, die bis zu 40 MB/Sek. oder mehr schaffen.

Fazit:

Und? Hättet ihr vor dem Test geglaubt, dass die Unterschiede so groß sein werden? Wir ehrlich gesagt auch nicht. Schon länger haben wir überlegt, ob wir mit der alten Speicherkarte gut bedient sind. Doch jetzt haben wir den Beweis, dass es auch hier deutliche Qualitätsunterschiede gibt. Vom Preis her muss man für eine 2 GB SD Card 266x ca. 60,- Euro bezahlen. Das ist derzeit der Startpreis, der sich bestimmt nach einer Weile weiter Unten einpendeln wird. Diese Speicherkarte wird nicht nur Profis, sondern auch normale Hobbyfotografen erfreuen, die ein wenig mehr aus ihrer Kamera holen wollen.

Pro +

  • sehr schnell beim  Lesen und Schreibe

  • kostenlos MediaRECOVER Data Recovery

  • 10 Jahre Garantie

Kontra -

  • noch teuer

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2018 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

3  User online