| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Downloads  |  Sponsoren  |  Impressum

 
 
 

Intel Core2Duo E8600 Testbericht

Hersteller: INTEL
Rubrik: Prozessoren
Testzeit: 6 Tage
Getestet am: August 2008
Preis: 209,- Euro
    

Vorwort:

Ganz still und ohne viel Trara hat Intel den letzten Prozessor der E8000 Serie, den Core2Duo E8600 released. Sonst werden alle neuen Chips mit viel Wind und Blasmusik präsentiert, doch bei diesem Modell war es deutlich ruhiger. Eigentlich gäbe es dafür keinen Grund, denn wir kennen die Performance des neuen Core2Duo schon und wollen euch diesen Heute genauer vorstellen. In unserem Prozessorvergleich 2008 haben wir die Leistung des E8600 schon kurz angeschnitten. Im heutigen Artikel kommen noch die Overclocking Eigenschaften dazu.

Derzeit sind Core2Duo Prozessoren sehr beliebt. Nicht nur wegen der großen Auswahl, auch wegen dem niedrigen Preis und den guten Overclocking Eigenschaften. Den genauen Marktanteil kann man nur schätzen und dieser beläuft sich weit über 70%. Auch wenn es momentan 5 verschiedene Modelle sind, unterscheiden sie sich nur im Takt und dem Preis. Die technischen Eigenschaften sind völlig identisch. Doch für welchen soll man sich entscheiden?

  E8200 E8300 E8400 E8500 E8600
Preis *: 120,- 119,- 122,- 136,- 206,-
Multi: x8 x8.5 x9 x9.5 x10
Takt: 2666 MHz 2833 MHz 3000 MHz 3166 MHz 3330 MHz
Takt @ 500 FSB 4000 MHz 4250 MHz 4500 MHz 4750 MHz 5000 MHz

* Preis wurde ermittelt am 18.08.2008 von der Seite Geizhals.at, dem Preisvergleich für Österreich und Deutschland. Verwendet wurde jeweils der "lagernd" Preis aus Deutschland.

Wie man an der Tabelle sehen kann, kosten die ersten 3 Modelle fast das gleiche, um die 120,- Euro. Da sollte der Verstand sofort zum E8400 greifen, da man hier den höheren Takt hat und dank dem Multi von x8 auch mehr Möglichkeiten beim Übertakten. Der E8500 kostet schon 136,- Euro und bietet einen Multi von x9.5 um auf den Takt von 3166 MHz zu kommen. Das neueste Modell ist der E8600, der einen Multi von x10 bietet und auf satte 3330 MHz kommt. Dafür ist er aber auch der Teuerste mit knapp 206,- Euro.

Den hohen Preis rechtfertigt man bestimmt mit den hohen Reserven, wenn auch nicht offiziell. Intel weiß, welche Möglichkeiten sie den Kunden mit diesem Chip geboten hat. Die ersten E8600 Modelle, die in den unterschiedlichsten Foren aufgetaucht sind, waren auf jeden Fall wahre Monster. Keiner der Modelle kam unter 5 GHz. Dies ist mit dem hohen Multi von x10 möglich, da man für die 5 GHz nur mehr einen FSB von 500 MHz braucht, was mittlerweile jedes X38 oder X48 Board schafft.

 

  

  

Für unseren Test haben wir einen normalen E8600 von der "Stange" ausgesucht, eine boxed Variante mit Kühler. Interessant wird der Vergleich der "Batch" sein, wie weit dann tatsächlich welches Modell kommt. Wir haben Q822A435. Geeignet ist diese Stepping für 1.26 Volt, laut Hersteller. Unsere Default Spannung mit 3330 MHz war nur 1.125 Volt, was sehr niedrig ist.

Im heutigen Test werden wir uns auf die reine Prozessorleistung konzentrieren und diese mit mehreren Tests vergleichen. Die Spiele Performance werden wir auch kurz anschneiden, da die Zahl der CPU-lastigen Spiele sehr gering ist. Danach geht es zum wichtigen Teil, den Overclocking Eigenschaften.

Testsystem:

- Intel Core2Duo E8200 - E8600

- Asus Rampage Extreme

- 2 GB CSX DDR-3 1333MHz

- Asus 9600GT

- Samsung SpinPoint T166 320GB 16MB SATA II

 

- Externe Teststation

- PC Power & Cooling Turbo-Cool 860W

Software:

- Windows Vista Ultimate SP1

- Forceware 177.83 WHQL

Testprogramme:

- 3DMark 2006

- Sandra XIIb

- Everest 4.20 Ultimate Edition

- Cinebench R10

- SuperPI Mod 1.5

- WinRar

- 7-Zip

Als Testsystem haben wir unsere externe Teststation verwendet. Als Grafikkarte kam nur eine Asus 9600GT zum Einsatz, damit bei den Tests nicht die Grafikkarte die Hauptrolle spielt.

Kommen wir nun zu den ersten Messungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2014 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

2  User online