| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 

Intel E6600 übertaktet

Hersteller: Intel  
Rubrik: Overclocking
Testzeit: 6 Tage
Getestet am: Februar 2007
Preis: 249,- Euro
    

Vorwort:

Für Heute haben wir wieder einen Overclocking Artikel vorbereitet. Diesmal musste wieder ein E6600 von Intel herhalten, nur das die Testumstände diesmal ganz anders waren, als bei unserem ersten Versuch. Beim ersten Bericht haben wir einen handelsüblichen E6600 mit Wasser erfolgreich auf fast 3700 MHz gebracht. Beim heutigen Bericht werden wir nur mit Luftkühlung arbeiten und die CPU vorher plan schleifen. Als Prozessor kam wieder eine Stepping 6 Revision B2 zum Einsatz. Diese CPU stammt von unserem Forum Mitglied Master's Symphony und wurde von unserem OC Spezialist oanvoanc getestet.

Das ist das getestete Modell, ein Conroe mit 2400 MHz, Stepping 6 Revision B2. Diese Prozessoren sind seit Juli 2006 im Handel und sollten eigentlich alle bis rund 3,5 GHz gehen. Dies ist aber nur eine im Netz verbreitete Faustregel und muss nicht für alle E6600 zutreffen. Je nach System und Qualität des Prozessors kann man entweder niedriger oder aber auch höher kommen.

Testsystem:

Intel Core 2 Duo 6600 System:

  • Intel Core 2 Duo E6600

  • Asus P5B Deluxe Rev. 103G

  • Kingston DDR2 9600

  • WD 74 GB Raptor Raid 0

  • Turbo-Cool 1KW-SR Netzteil

  • Gehäuselose Testplattform

Kühlung:

  • Noctua NH-U12

  • 2 Stück 120 mm Gehäuselüfter

Benchmarks:

  • Cinebench 2003

  • Sandra 2007

  • Super PI Mod 1.5

  • CPU-Z 1.39

Seit dem ersten Versuch hat sich die Hardware doch deutlich verbessert. Mittlerweile gibt es einige Boards, die einen FSB von 400 und mehr bieten. Aber auch die Speicher sind deutlich schneller geworden. Mit den Kingston 9600 hatten wir Speicher im System, die 1200 MHz und mehr ermöglichen. So ist man nur bedingt auf die Speicherteiler angewiesen.

Zur Temperatur müssen wir nicht mehr viel sagen. Jeder, der einen normalen E6600 hat, wird um die 40-45° Grad mit Luftkühlung erreichen. Relevant ist hier natürlich die Core Temperatur, die man mit CoreTemp auslesen kann. Die CPU Temperatur aus dem Bios ist kein handfester Wert. Die Temperatur ist natürlich der wichtigsten Punkt bei so einem Versuch. Deswegen gibt es auch einige Leute, die den Heatspreader der CPU entfernen oder plan schleifen. Das das Folgen für die Garantie hat, darüber brauchen wir nicht reden. Von der Temperatur her kann es aber viel bringen, in unserem Fall so viel, dass sogar eine Luftkühlung für diesen Versuch ausreicht.

Kommen wir nun zum Overclocking Versuch.

 

 

 

 

 

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2016 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

1  User online