| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

 
 

G.Skill Trident DIMM Kit 6GB PC3-16000U CL9-9-9-24

Hersteller: G.Skill
Rubrik: DDR3 Speicher
Testzeit: In Verwendung
Getestet am: Juli 2009
Preis: 160,- Euro
    

Vorwort:

Ein weiteres DDR-3 Triple Channel Kit, welches wir euch heute vorstellen möchten, ist aus dem Hause G.Skill, das Trident PC3-16000 Kit mit 6GB. Wie schon der Name verrät, handelt es sich hier um 2000 MHz Speicher für die aktuellen Core i7 Prozessoren, die Kits mit niedriger Spannung benötigen. Diese laufen mit 1.65 Volt, sind mit schicken Heatspreadern ausgestattet und mit Latenzen von 9-9-9-24 getaktet. Im Vorhinein kann man schon sagen, dass diese Speicher speziell für Overclocker sehr interessant sein könnten. Um die 2000 MHz überhaupt betreiben zu können, muss das System übertaktet werden. Somit eng sich der Kundenkreis deutlich ein.

Wie andere Hersteller hat auch G.Skill mit der Trident Serie einen besonderen Speicher geschaffen. Das Kit besteht aus drei 2GB Modulen und ist für Core i7 Systeme gedacht. Die Module mit 6-Layer-PCB sind mit besonders effektiven Heatspreadern ausgestattet, um eine effektive Kühlung bieten zu können. Zusätzliche vergoldete Kontakte runden das Paket ab.

DDR-3 Speicher haben nur langsam ihren Weg in die Systeme gefunden. Schuld daran war der Anfangs extrem hohe Preis und die relativ schlechte Performance im Vergleich zu DDR-2. Dies hat sich mit den steigenden Taktraten mit bis zu 2000 MHz zwar verbessert, aber noch nicht den Durchbruch geschafft. Das hat sich mit einem Schlag geändert. Seit dem erscheinen der Core i7 Prozessoren und den dazu notwendigen Triple DDR-Kits ist die Nachfrage größer den je. Ein Grund dafür ist natürlich die enorm gestiegene Speicher Performance. Dank des integrierten Speichercontrollers ist die reine Speichergeschwindigkeit 2-3 mal schneller.

Boards mit X58 Chipsätzen sind mittlerweile weit verbreitet und Dank der hohen Nachfrage fallen auch die Preise fast täglich. Für die aktuellen Core i7 Prozessoren reichen nicht nur einfach DDR-3. Nein, es müssen Speicher mit einer niedrigen Spannung sein. Die Board- und vor allem der Chip Hersteller Intel bestehen auf Speicher mit 1.6, maximal 1.65V. Die ersten verfügbaren DDR-3 Modelle liefen zwar auch mit 1.65 Volt, was eines der großen Kaufargumente war. Doch das hat sich mit dem steigenden Takt geändert. Der Grund dafür waren meist hoch gezüchtete Bausteine, die mit mehr Spannung von 1333 MHz auf 1600 getaktet wurden. Und genau da kommen die neuen Kits ins Spiel.

Seit unserem ersten Beta Speicher Kit von Nanya, wo wir gesehen haben, dass 1600 MHz auch mit 1.6 Volt möglich waren, ging es dann richtig los. Die neuen Core i7 Modelle kamen auf den Markt und auch die ersten Triple Channel Kits waren schnell verfügbar. Anfangs nur mit 1066 und 1333 MHz. Doch 1600 MHz und mehr ließen nicht lange auf sich warten. Nun sind die Preise sehr interessant und einem Kauf steht nichts mehr im Weg. Bleibt nur mehr die Frage, für welches Kit man sich entscheiden sollte. Bisher hatten wir nur 1600 MHz Speicher im Test. Diesmal sollte es eine Spur schneller sein. Mal sehen, ob es uns was bringen wird.

Technische Daten:

- 2000MHz DDR3

- CL 9-9-9-24 (CAS-TRCD-TRP-TRAS)

- Verfügbar in 6GB Triple Channel optimierten Kits

- Extra große Kühler für zusätzliche Wärmeableitung

- 10 Jahre Garantie

- 1.65 Volts

- 240 Pin DIMM

- Vergoldete Kontakte

Produkt Nummer:

- 6GB (3x2048MB) - F3-16000CL9T-6GBTD

 

3 GB oder 6 GB?

Vor dem Kauf sollte man sich die Frage stellen, wie viel Speicher man benötigt, aber besser, welches Betriebssystem man verwenden möchte. Nach dem entscheidet sich dann die Speichermenge-Frage. Windows Vista 32Bit unterstützt um die 3 GB, auch wenn man 4GB oder mehr ins System steckt. Deswegen sind 6 GB nur sinnvoll, wenn man Vista 64 verwendet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2014 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

3  User online