| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Downloads  |  Sponsoren  |  Impressum

 
 
 

Forceware 177.83 Treiber Vergleich

Hersteller: nVidia
Rubrik: nVidia Treiber
Testzeit: 2 Tage
Getestet am: August 2008
Preis: ----
    

Vorwort:

Gestern Abend ist der offizielle Geforce Treiber mit PhysX Schnittstelle erschienen. Diese Version nennt sich 177.83 und ist ca. 109 MB groß. Das Paket beinhaltet neben dem Forceware Treiber 177.83 auch den PhysX Beschleuniger 8.08.01. Wir haben uns das neue Treiber Paket auf unserem GTX 260 System angesehen und die Performance in mehreren Benchmarks und Games gemessen. Natürlich wird man sich keine Wunder erwarten können, doch kleinere Gewinne sollten möglich sein. Wer den Treiber selber probieren möchte, kann diesen hier downloaden.

 

 

Testsystem:

- Intel Core2Extreme QX9650 @ 4000 MHz

- Asus Striker 2 Extreme

- 4 GB Patriot PC3-15000U CL8-8-8-24

- Asus ENGTX260

- Samsung SpinPoint T166 320GB 16MB SATA II

 

- Lian Li PC-V1110B Gehäuse

- X-Spice Croon BF 650 Watt Netzteil

Software:

- Windows Vista Ultimate SP1

- Forceware 177.41 WHQL

- Forceware 177.79 Beta

- Forceware 177.83 WHQL

Testprogramme:

- 3DMark 2006

- 3DMark Vatage

- Crysis 1.2

- Lost Planet

- Company of Heroes

Als Testsystem haben wir unser QX9650 System verwendet. Der Prozessor wurde auf 400x10, also 4000 MHz getaktet. Als Grafikkarte kam eine Asus ENGTX260 zum Einsatz. Verglichen wurde mit dem letzten offiziellen Forceware Treiber 177.41 WHQL und dem Beta Treiber 177.79.

 

Mittlerweile ist auch schon der 3DMark 2006 in die Jahre gekommen, doch für die aktuelle Hardware reicht er allemal aus. Trotz identischer Sequenzen mit dem dem 3DMark 2005 ist die neuere Version von den Anforderungen her deutlich gestiegen. Die Einführung von ShaderModel 3.0 und HDR sind die Highlights von 3DMark06. Aber auch die reine CPU Leistung lässt sich mit dem Benchmark messen. Deswegen ist der 3DMark 2006 kein reiner Gametest, sondern ein Benchmark mit CPU und Grafik Tests.

 

 

 

Mit dem 3DMark Vantage hat man im Vergleich zur 06 Version einen komplett neuen Benchmark gebaut. Die wichtigsten Neuerungen sind natürlich der Support von DirectX 10 und erstmals auch der Physikbeschleunigung PhysX. Leider kann der Test nur mit Windows Vista verwendet werden, was viele User noch nicht verwenden. Im Test selber gibt es 4 verschiedene Einstellungen: Entry, Performance, High und Extreme. Diese lassen sich aber nur in der Version 3DMark Vantage Advanced einstellen. Somit ist der Benchmark erstmals Kostenpflichtig.

 

 

 

Weiter geht es mit den DX10 Games.

 

 

 

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2014 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

2  User online