| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 

Forceware Treiber Vergleich: Version 158.18 bis 163.67

Hersteller: nVidia  
Rubrik: Grafikkarten Treiber Forceware
Testzeit: ---
Getestet am: Juni 2007
Preis: Freeware
    

Vorwort:

Wir wollen uns auch dieses Jahr wieder verstärkt mit dem Thema Forceware Treiber befassen. Anders als bei AMD/ATI veröffentlichen nVidia nur alle paar Monate einen Forceware Treiber, der offiziell und auch WHQL ist. Wenn dann einmal offizielle Treiber kommen, dann immer nur auf eine Serie beschränkt, wie dieses Jahr auf die Geforce 8 Modelle. Alle anderen User mussten fast ein halbes Jahr auf einen neuen offiziellen geforce 6 oder 7 Treiber warten. Grund dafür ist natürlich der Doppelsupport für 2 Betriebssysteme Windows XP und Vista. Mit dem neuen OS hat man so seine Probleme. Angefangen vom fehlenden SLI Support bis zu DX10 Problemen, Vista macht nVidias ein wenig zu schaffen. Da ist es klar, dass man sich zuerst auf das Hauptproblem konzentriert.

Von den Messungen her werden wir bei unseren Methoden bleiben, da die 8800 GTS zwar eine gute Karte ist, bei den Games ab 1280x1024 und aktivierten Details doch ein wenig in die Knie geht. Die Benchmarks betrieben wir auf default, die Spiele auf 1280x1024 und 4xAA mit 16xAF.

Kommen wir nun zu den Treiber Kandidaten:

  • Forceware 163.69 off. Beta

  • Forceware 163.67 off. Beta

  • Forceware 163.44 off. Beta

  • Forceware 162.18 WHQL

  • Forceware 162.18 off. Beta

  • Forceware 162.15 off. Beta (wurde wieder entfernt, Fehler im Treiber)

  • Forceware 160.03 Beta

  • Forceware 160.02 Beta

  • Forceware 158.27 Beta

  • Forceware 158.22 WHQL

  • Forceware 158.18 Beta

  • Forceware 158.18 WHQL

Testsystem:

  • Intel Core 2 Duo E6600 @ 333x9

  • EVGA 680i SLI P28 Bios

  • Kingston DDR2 PC2-9200 @ 1066 MHz

  • EVGA 8800 GTS 320

  • 2xWD 74 GB Raptor Raid 0

  • Thermaltake Tai-Chi

  • Mushkin XP650-AP Netzteil

Benchmarks:

  • 3DMark 2005

  • 3DMark 2006

  • X3 Reunion

  • Oblivion

  • F.E.A.R

  • Quake 4

  • Prey

  • Call of Duty 2

Treiber Einstellungen:

  • VSync: off

  • Transparentes AA: off

  • 3D Einstellungen: Qualität

 

Synthetische Benchmarks:

3DMark 2005:

Das ist das vorletzte Werk von Futuremark, der 3D Mark in der Version 2005. Auch wenn es schon einen neueren 3DMark gibt, verwenden wir die 2005 Version gerne als Vergleich mit älteren Karten, wie der 7800 GTX, wo es zum Zeitpunkt noch keinen 3DMark 2006 gab. Dieser Test unterstützt DirectX 9.0.c schon vollständig, welches auf dem SP2 vorhanden ist. Auch hier ist die Grafikkarte der Mittelpunkt. Nebenbei ist das der erste Benchmark mit vollem Pixel Shader 2.0+ Support.

 


 

3DMark 2006:

Mittlerweile ist auch schon der 3DMark 2006 in die Jahre gekommen, doch für die aktuelle Hardware reicht er allemal aus. Trotz identischer Sequenzen mit dem dem 3DMark 2005 ist die neuere Version von den Anforderungen her deutlich gestiegen. Die Einführung von ShaderModel 3.0 und HDR sind die Highlights von 3DMark06. Aber auch die reine CPU Leistung lässt sich mit dem Benchmark messen. Deswegen ist der 3DMark 2006 kein reiner Gametest, sondern ein Benchmark mit CPU und Grafik Tests.

 


 

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2018 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

3  User online