| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 

EVGA GeForce 9600 GT KO 512MB (G94)

Hersteller: EVGA
Rubrik: nVidia Grafikkarten
Testzeit: 5 Tage
Getestet am: März 2008
Preis: 189,-
    

Vorwort:

Februar 2008 präsentierte nVidia den ersten Grafikprozessor der neuen GeForce-9-Serie: Der GeForce 9600 GT bringt bis zu 116 Prozent mehr Performance als seine Vorgänger und ist zu einem äußerst attraktiven Preis erhältlich. NVIDIAs neuer Grafikprozessor GeForce 9600 GT wird von 64 Stream-Prozessoren angetrieben, von denen jeder einzelne superschnelle 1.625 MHz erreicht. Das 256-Bit-Speicherinterface läuft mit 900 MHz. Der GeForce 9600 GT unterstützt den neuen PCIe-2.0-Standard und ist abwärtskompatibel zu PCIe. Darüber hinaus bietet die NVIDIA-GPU ein besseres Performance-pro-Watt-Verhältnis und eine größere Komprimierungseffizienz als seine Vorgänger. Somit hat man auf das stromsparende Modell Radeon HD3870 aus dem Hause ATI reagiert.

Irgendwie scheint nVidia auf Alles eine Antwort zu haben, denn kaum bringt ATI ein neues Modell auf den Markt, kontert nVidia mit 2 besseren oder vergleichbaren Grafikkarten, was für den Kenner zwar recht spannend zu beobachten ist, für Kunden aber ärgerlich und unüberschaubar wird. Wo ist die 9600 nun einzustufen? Schneller oder gleichwertig wie eine 8800 GT, langsamer als 8800 GTS. Wenn GTS dann 320, 640 oder 512? Wir als Redakteure kennen den Markt auswendig aber die Endkunden blicken nicht mehr durch.

Vor wenigen Tagen waren wir bei unserem Lieblingshändler in der SCS und mussten wie vielemale beobachten, wie Kunden ratlos vor einem Regal voll mit nVidia Grafikkarten standen und 0 Durchblick hatten. nVidia schreibt nun seit mehreren Jahren Rekordgewinne. Last den Kollegen von ATI auch ein wenig Freiraum in den Regalen, denn aus Überangebot könnte schnell Penetranz werden.

 

GPU Informationen

 

 

Radeon HD3870

Geforce 9600 GT

GeForce 8800 GTS 512

Codename

 

RV670

G94

G92

Fertigungsprozess

 

55 nm

65 nm

65 nm

GPU-Takt

 

775 MHz

650 MHz

650 MHz

Transistoren

 

666 Mio.

505 Mio.

754 Mio.

Pixel-Shader

 

4.1

4.0

4.0

Vertex-Shader

 

4.1

4.0

4.0

Shader Takt

 

775 MHz

1625 MHz

1625 MHz

Shader Einheiten

 

64

64

128

Stream Prozessoren

 

320

64

128

DirectX

 

10.1

10

10

Speicher Informationen

 

Speichertakt

 

1125 MHz

900 MHz

970 MHz

Speicherart

 

GDDR-4

GDDR-III

GDDR-III

Speicherinterface

 

256 Bit

256 Bit

256 Bit

Speicherausbau

 

512 MB

512 MB

512 MB

Bandbreite

 

72 GB/s

57 GB/s

62 GB/s

Aktueller Preis:

 

ca. 158,- €

180,- €

244,- €

Auch wenn wir die aktuelle Radeon Grafikkarte HD3870 mit in den Vergleich nehmen werden, interessiert uns der Unterschied zwischen der letzten Geforce 8, der 8800 GTS 512 viel mehr. Im direkten Daten Vergleich kann man sehen, dass der Chip ebenfalls in 65 nm gefertigt wird und denselben Chiptakt und Shader Takt aufweist. Als Speicher hat man ebenfalls die billigeren GDDR III verwendet, die jedoch mit 900 MHz etwas niedriger getaktet sind. Ebenfalls abgespeckt hat man bei den Shader und Stream Einheiten, diese sind bei der 9600 GT nur 64. Somit kann man die 9600 GT als Nachfolger der 8800 GT erklären.

Wir haben uns gezielt auf eine etwas schnellere Version der 9600 orientiert und uns letztendlich für die EVGA 9600 GT KO 512MB entschieden. EVGA hat den Ruf, mehrere höher getaktete Version pro Serie zu produzieren. Da die 9600 GT von Haus aus weniger kostet, haben wir den Aufpreis nicht gescheut und uns für die KO Ausführung entschieden. Diese verfügt natürlich über einen höheren Takt:

Chip Leistungsdaten:
700 MHz GPU
64 Stream Processors
400 MHz RAMDAC

Speicher Leistungsdaten:
512 MB, 256 bit DDR3
1900 MHz (effective)
60.8 GB/s Memory Bandwidth

Interface
PCI-E 16x 2.0
DVI-I, DVI-I, HDTV-7
SLI Capable

Auflösungen:
240 Hz Max Refresh Rate
2560x1600 Max Analog
2560x1600 Max Digital

 

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2018 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

3  User online