| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Downloads  |  Sponsoren  |  Impressum

 
 
 

EVGA GTX285 FTW Edition

Hersteller: EVGA
Rubrik: Grafikkarten
Testzeit: 5 Tage
Getestet am: Februar 2009
Preis: 425,- Euro
    

Vorwort:

Dass sich am Grafikkarten Sektor nichts Neues tut, kann man auf keinen Fall behaupten. Es gibt fast jedes Monat interessante News zu neuen Modellen oder bald erscheinenden überarbeiteten Versionen. nVidia hat in letzter Zeit einige Modelle Dank neuer Chip Generation neu aufleben lassen. So wurde die GTX260 mittlerweile in der 3. Auflage vorgestellt. Aber auch die GTX280 bekam ein Face Lifting und erschien als GTX285 in 55nm Fertigung. Wer da noch einen Überblick hat, wird schnell merken, was verändert wurde und ob sich ein Umstieg auf so ein Remake-Modell lohnt.

Das Modell, das wir euch heute vorstellen wollen, darf sich als die derzeit schnellste Single-GPU-Grafikkarte bezeichnen, die EVGA GTX285 FTW. Die "For the win" Version weist einen Takt von 720/1386/1620 MHz (Chiptakt/Speichertakt/Shadertakt) auf und ist somit auch die am schnellsten getaktete GTX285 Version. Der Chip ist ein GT206 (GT200b), also die 2. Generation des GT200 Chips.

Features:

  • 2. nVidia GT200 Chip Generation

  • Voller DX10 Support

  • 2-Wege und 3-Wege SLI

  • PureVideo HD Technologie

  • PhysX Fähig

  • nVidia CUDA Technologie

  • PCIe Express 2.0

  • Zwei Dual-Link DVI

  • Ein HDTV Anschluss

  • Open GL 2.1 Support

 

NVidia Cuda:

NVIDIA CUDA Technologie ist die einzige C-Programmierumgebung der Welt, mit der Programmierer und Entwickler Software zur schnellen Durchführung komplexester Berechnungen schreiben können, indem die enorme parallele Rechenleistung der zahlreichen Recheneinheiten des Grafikprozessors genutzt wird. Millionen CUDA-fähige Grafikprozessoren sind bereits im Einsatz, und Tausende Softwareprogrammierer benutzen die kostenlosen CUDA Softwaretools zur Beschleunigung unterschiedlichster Anwendungen von der Video- und Audiokodierung bis hin zu Öl- und Gasprospektion, Produktdesign, medizinischer Bildgebung und wissenschaftlicher Forschung.

Pure Video:

Die PureVideo HD Technologie ist eine Kombination aus einem speziellen Core zur Videobearbeitung auf dem NVIDIA Grafikprozessor und einer Software in den NVIDIA Treibern. Diese Kombination gewährleistet erstklassige Videoqualität bei minimaler Belastung der CPU und geringem Stromverbrauch bei der Wiedergabe von Blu-ray oder HD-DVDs am PC.

NVidia PhysX:

Hier sind die NVIDIA® PhysX™ Technologie und GeForce® Grafikprozessoren in ihrem Element. NVIDIA® PhysX™ ist eine leistungsfähige Physik-Engine für Echtzeit-Physikberechnungen in topaktuellen PC- und Konsolenspielen. Die PhysX Software wird bereits in über 150 Spielen verwendet, von mehr als 10.000 registrierten Anwendern genutzt und von Sony Playstation 3, Microsoft Xbox 360, Nintendo Wii und PC unterstützt.

Darüber hinaus ist PhysX speziell für Hardwarebeschleunigung mit leistungsfähigen Prozessoren mit Hunderten Recheneinheiten ausgelegt. In Kombination mit der enormen parallelen Rechenkapazität des Grafikprozessors liefert PhysX eine exponentielle Steigerung der Physik-Rechenleistung und ermöglicht völlig neuartige, unübertroffen realistische Umgebungen für packende Spiele. Zu den besonderen Features zählen unter anderem:

* Explosionen, die Staub aufwirbeln und Schäden an umgebenden Objekten verursachen
* Charaktere mit komplexer Geometrie und realistischen Gelenken für lebensechtere Bewegungen und Interaktionen
* Spektakuläre neue Waffen mit durchschlagender Wirkung
* Stoffe und Kleider, die natürlich fallen und reißen
* Rauch und Nebel mit Verwirbelungen um bewegte Objekte

 

Überblick:

Um euch einen Überblick über die aktuellen GTX Modelle zu verschaffen, haben wir die einzelnen Modelle noch einmal in einer Tabelle zusammen gefasst. Die Reihenfolge ergibt auch die tatsächliche Leistungseinstufung.

Modell: Chiptakt: Stream Prozz. Shader Takt: Speichertakt: Speicher Menge: Interface:
GTX295 2x576 MHz 2x240 2x1242 MHz 1000 MHz 1792 MB 2x448-bit
GTX285 648 MHz 240 1476 MHz 1242 MHz 1000 MB 512-bit
GTX280 602 MHz 240 1296 MHz 1107 MHz 1000 MB 512-bit
GTX260² 576 MHz 216 1242 MHz 999 MHz 896 MB 448-bit
GTX260 576 MHz 192 1242 MHz 999 MHz 896 MB 448-bit

Wenn man sich den Vergleich GTX260 und GTX269² anschaut, so wurden nur die Stream Prozessoren von 192 auf 216 erhöht. Der Takt und die restlichen Daten sind gleich geblieben. Beim Vergleich GTX280 und GTX285 wird man sehen, dass die neue Chip Generation genutzt wurde, um den Chiptakt anheben zu können, von 602 auf 648 MHz. Somit war auch ein höherer Shader Takt von 1476 MHz möglich. Aber auch am Speichertakt wurde ein wenig geschraubt. Hier konnte man sich von 1107 MHz auf 1242 MHz steigern.

Die EVGA GTX285 Modelle:

EVGA hat e sich schon vor Jahren zur Aufgabe gemacht, mehr aus den Grafikkarten zu holen und bieten übertaktete Versionen an, mit voller Garantie. Grafikkarten lasen sich generell gut übertakten und fast alle GTX Modelle haben diese Reserven, die man von EVGA geboten kriegt. Trotzdem ist es beruhigend, wenn man das nicht selber machen muss und auf das übertaktete Modell auch noch die volle Garantie bekommt.

Modell: Chiptakt: Shader Takt: Speichertakt:

GTX285

648 MHz 1476 MHz 1242 MHz

GTX285 Superclocked

675 MHz 1548 MHz 1269 MHz

GTX285 SSC

702 MHz 1584 MHz 1323 MHz

GTX285 FTW

720 MHz 1620 MHz 1386 MHz

Wie man an den 4 GTX285 Modellen sehen kann, wurde der Chiptakt in rund 25 MHz Abständen erhöht. Im Vergleich zur normalen GTX285 Version haben wir bei der heutigen FTW Variante einen höheren Chiptakt von 72 MHz, 224 MHz mehr Shader Takt und 144 MHz mehr Speichertakt. Das ist eine Erhöhung von über 10%, was nicht zu verachten ist.

Sehen wir uns das Paket etwas genauer an.

 

 

 

 

 

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2014 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

2  User online