| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 

EVGA 680i SLI Bios Guide

Hersteller: EVGA
Rubrik: Sockel 775 Board, Bios
Testzeit: in Verwendung
Getestet am: Juni 2007
Preis: 225,- €
    

Vorwort:

Nach unserem ausführlichen Testbericht des EVGA 680i SLI wollen wir euch heute das Bios dazu etwas näher vorstellen und kleinere Macken oder Vorteile genauer aufzeigen. Mit dem EVGA 680i SLI hat nVidia den Schritt in die Mainboard-Produktion gewagt, was bestimmt kein Fehler war. Denn wenn man als Chip- und Chipsatz-Hersteller das Beste aus der Platine holen will, dann muss man es eben selber machen. So hat man vom Bios bis zum Layout und der Bestückung alles selber entworfen und es von EVGA bauen lassen. Herausgekommen ist das wohl beste Sockel 775 Board für Core2Duo Prozessoren. Als erster Hersteller konnte man die 1200 MHz Speichertakt garantieren, wo andere noch bei 1066 MHz waren.

Natürlich weiß man aus Erfahrung, dass solchen "Exklusiven" Platinen meist sehr kompliziert zu bedienen sind. Man denke nur an frühere DFI Boards oder manch gewagte Projekte von Abit oder Asus. Auch wir hatten vor der Anschaffung unser Bedenken. Doch dies war umsonst. Das von nVidia entworfene Bios ist sehr übersichtlich, gut geordnet und verständlich. Keine Hauseigenen Kraftausdrücke, die selten oder nur falsch funktionieren. Nein, einfache aber umfangreiche Einstellungen. Die zeigen wir euch jetzt.

Bevor wir euch ein paar wichtige Punkte im Bios zeigen, wollen wir euch gleich auf die Kleinigkeiten hinweisen, die spätestens beim Übertakten oder bei Verwendung bestimmter Hardware auffallen:

  • Das Allerwichtigste zuerst. Informiert euch vorher, ob das Board überhaupt das richtige für euch ist. Dieses Modell ist sehr teuer. Wenn ihr nicht vor habt zu übertakten, bleibt es Geldverschwendung, wenn man die Features und hochwertigen Komponenten nicht nutzt.

  • Erkundigt euch vorher, welche Hardware kompatibel ist. Nicht alle Teile, speziell Speicher, harmonieren mit einem Board. Es gibt direkt bei EVGA eine Kompatibilitätsliste, die zwar nicht aktuell ist, aber die bekanntesten Modelle gelistet hat. Bei Speicher wie Kingston, OCZ, GSKill oder Mushkin gibt es keine Probleme. Da haben wir schon rund 10 Speicher selber probiert. Alle kompatibel.

  • Gott sei Dank gibt es bei EVGA keine Bios-Flash-Tools. nVidia wird schon wissen warum. Flasht das Bios manuell, mit Diskette.

  • Wir hatten die Version 0701 drauf. Diese war von Anfang an sehr stabil und erkannte unseren E6600 Stepping 6 Revision 2 auf Anhieb. Mittlerweile gibt es eine neuere Version, 1101. Diese werden wir aber erst verwenden, wenn es Probleme gibt.

  • Keine OC Tools oder Bios Programme, die über Windows laufen verwenden. Diese können mehr schaden als helfen.

  • Für Raid Systeme nicht vergessen, nach dem Bios Update müsst ihr im Bios eventuell die Raid Optionen wieder aktivieren. Eine Neuinstallation der Raid Platten ist nicht notwendig.

  • Eine Raid Diskette liegt bei, ihr müsst also vor dem Kauf keine eigene erstellen, wie bei anderen Herstellern.

  • Vor einem Bios Update immer vorher das Bios auf "Default", also Werkseinstellung zurücksetzen.

Wichtige Links:

Da es auf der ganzen Welt schon viele User mit demselben Board gibt, hat man mit der Zeit viele Threads, FAQs und Seiten einrichten können, wo die Neukunden sich informieren, beraten und helfen lassen können. Hier sind ein paar wichtige Links:

Natürlich gibt es noch mehr Reviews und Links, doch dies waren mal die wichtigsten und übersichtlichsten. Wenn ihr euch vorher auf diesen Seiten informiert, dann wisst ihr schon vor dem Kauf, was euch bevor steht oder was ihr beim Hardwarekauf beachten müsst.

Gut, dann wollen wir euch unser Testsystem vorstellen, bevor wir auf die einzelnen Punkte im Bios zu sprechen kommen:

Testsystem:

Intel Core 2 Duo 6600 System:

  • Intel Core 2 Duo E6600 Stepping 6 Revision 2

  • EVGA 680i SLI P28 Bios

  • Kingston 2 GB Kit PC2 9200 (1150 MHz, 5-5-5-15)

  • Coolink Silentator Kühler

Restliche Hardware:

  • EVGA 8800 GTS 320

  • 2xWD 74 GB Raptor Raid 0

  • Thermaltake Tchai Chi Gehäuse

  • 2 Stück 120 mm Gehäuselüfter 7V

  • Mushkin XP650-EP Netzteil

Software:

  • Windows XP Prof. SP2

  • nForce 680i SLI/680i LT SLI - Windows XP (32-Bit) Version: 9.53

  • Forceware 162.15 Beta WHQL

Benchmarks:

  • Sandra 2007

  • Super PI Mod 1.5

Bei diesem kleinen Guide gibt es 3 wichtige Punkte, auf die wir zu sprechen kommen wollen:

  1. Das Bios mit einigen wichtigen Einstellungen allgemein

  2. Die Speicher, Timings, Settings und Overclocking

  3. Das Übertakten allgemein

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2016 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

1  User online