| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Downloads  |  Sponsoren  |  Impressum

 
 

ECS Elitegroup A890GXM-A2

Hersteller: ECS Elitegroup
Rubrik: Mainboard
Testzeit: 6 Tage
Getestet am: 12. November 2010
Preis: 119,- Euro
    

Vorwort:

Aus dem Hause ECS Elitegroup gibt es wieder ein neues Board, welches wir euch näher vorstellen wollen, das A890GXM-A2. Dabei handelt es sich um ein Sockel AM3 Board mit AMD 890GX Chipsatz und dem speziellen Design der Black Edition Serie. Das beutet, eine bessere Ausstattung, ein grandioses Layout und viele nette Features. Auch das Bios wurde extra für dieses Board optimiert und bietet viele Einstellungen für Overclocker und Enthusiasten.

ECS Elitegroup ist ein Hersteller, den es zwar schon länger gibt, gerade aber seinen zweiten Aufschwung erleben darf. Die Firmen Struktur und das interne Denken wurden neu formiert. Zu den üblichen Produkten im günstigeren Preissegment hat man die spezielle Black Edition Serie ins Leben gerufen. Dabei werden Boards und Grafikkarten in einem besonderen Design mit besserer Ausstattung und Kühlung angeboten. Speziell dieser Serie muten wir hohes Potential zu, was dem Hersteller in kürzester Zeit zu einem guten Image verhelfen wird.

Was kann uns das neue AM3 Board so bieten? Das ECS Black Extreme A890GXM-A2 basiert auf dem AMD 890GX Chipsatz, welcher für AMD Prozessoren mit bis zu 140 Watt ausgelegt ist. Somit werden auch neueste Sechskern-Prozessoren unterstützt. Nebenbei bietet der Chipsatz eine mit ATI Radeon HD 4290 Grafik-IGP, die aber nicht zwingend verwendet werden muss. Die drei PCIe Steckplätze bietet Support für Radeon Crossfire und Hybrid-Crossfire.

Als weitere Extras kann man RealTek ALC892 7.1CH High Definition Audio mit Content Protection für Blu-Ray anbieten. Der SB850 Southbridge Chip bietet 5xSATA und einen eSATA, alles in neuer 6GB Geschwindigkeit. Diese können in Raid 0,1,5 und 10 betrieben werden. Natürlich darf auch USB 3.0 nicht an Board fehlen.
Natürlich muss so ein voll ausgestattetes Board gut und leise gekühlt werden. Dafür kam wieder die bekannte QoolTech III Heatpipe Technologie zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine passive Heatpipe Lösung, die von der Northbridge zu den MOS Chips verläuft. Die Extra hohen Kühlkörper sorgen für eine ausreichende Kühlung.

Für eine perfekte Steuerung der Platine hat man wieder das MIB III Overclocking BIOS zum Einsatz. Dieses wird auch auf dem P55H-AK erfolgreich verwendet und bietet dem User ausreichende Einstellungen, um mehr aus seinem System zu holen.

  • 6 Cores CPU Support

  • ECS "Unlock" Technology

  • eOC - Easy Over Clock Utility

  • M.I.B. III Overclocking Bios

  • SATA 6GB mit 10X Transfer Speed (Rapid 333)

  • USB 3.0

  • Qooltech III Heatpipe Kühlung

  • 4most Display (HDMI, DVI, D-Sub und Display port)

  • ATI Hybrid Graphics Technology und Crossfire X

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2014 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

2  User online