| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

 
 

Akasa Nero S CPU Kühler

Hersteller: Akasa
Rubrik: CPU Kühler
Testzeit: 4 Tage
Getestet am: 01. Juni 2010
Preis: 49,- Euro
    

Vorwort:

Nach dem Venom und Freedom Tower möchten wir euch nun den dritten neuen Kühler aus dem Hause Akasa vorstellen, den Nero S Turmkühler. Um Akasa ist es in den letzten Monaten, Jahren etwas ruhiger geworden, warum auch immer. Vor Jahren hat man zu den führenden Anbietern von neuen, noch nie dagewesenen Kühllösungen gezählt. Erinnern wir uns nur an den Silver Mountain. Doch irgendwie hat man die Zeit verschlafen und nicht mit der schnellen Entwicklung mithalten können. Das soll sich jetzt aber ändern. Die Richtung wurde wieder korrigiert und viele neue Kühler mit guten Ideen und technischen Features wurden entwickelt oder stehen kurz vor der Veröffentlichung. Derzeit kann man drei neue Modelle für die Sockel AM2, AM3 und 775, 1156 sowie 1366 anbieten. Als erster haben wir uns den Venom angesehen, danach folgte der günstigere Freedom Tower Kühler. Diesmal zeigen wir euch den Akasa Nero S, der ebenfalls für alle aktuellen Prozessor Typen geeignet ist und somit auch auf die neuesten Sockel Typen passt.

Der Nero S ist die ultimative Weiterentwicklung des NERO Kühlers, der im Frühjahr 2009 erschienen ist und erstmals nach langer Zeit wieder den Namen Akasa auferstehen ließ. Der Nero S ist größer, breiter und verfügt über mehr Heatpipes. Die Anzahl der Heatpipes wurde von 3 auf 4 erhöht. Diese sind 8 mm stark und vernickelt. Diese liegen direkt auf dem Chip auf und garantieren so eine bessere Wärmeaufnahme. Diese Technologie nennt sich Direct-Touch-Heatpipe.

Neu an der Technologie ist, dass die Heatpipes direkt am Chip aufliegen und so die Wärme am besten ableiten können. In Vergleich zu anderen Herstellern ist die Unterseite sehr eben. Das liegt daran, dass nach Fertigstellung der Unterseite noch einmal perfekt nachbearbeitet wird. Diese aufwendige Fertigung wurde Anfangs für viele Hersteller zum Stolperstein, denn mit dem Relief artigen Boden lag der Kühler nicht ganz auf und die Temperatur ging enorm in die Höhe. Diese Probleme hat man mit akribischer Bearbeitung gelöst.

Auch die Anzahl und Dichte der Lamellen (52 Stück) ist erhöht worden, was sich auch im Gesamtgewicht von 726 Gramm auswirkt. Die Lamellen wurden so bearbeitet, dass man darauf gleich den Lüfter montieren kann. Dieser wird mit 4 Gummistiften befestigt. Somit liegt der Lüfter nicht direkt am Kühlkörper auf, was einer niedrigeren Geräuschentwicklung zu Gute kommt.

Der große Stolz des Kühlers ist der Lüfter. Dabei handelt es sich um einen PWM gesteuerten 120 mm Lüfter mit S-Flow Messern. Diese Fertigung der Lüfterblätter liefert 30% mehr Luftstrom als herkömmliche Lüfter und ist dabei trotzdem extrem leise. Als Drehzahl bietet man 600-1600 U/Min an, was zu einem maximalen Volumenstrom von 119.33m³/h führt.

 

Features:

  • 120 mm Lüfter mit PWM Steuerung

  • Gummi Halterungen für einfache Installation und ruhige Leistung

  • 4 Heatpipes á 8 mm

  • Direct Touch Heatpipe Technologie

  • Einfache Befestigung

  • Wärmeleitpaste im Lieferumfang

Technische Daten:

  • Material: Heatpipes Kupfer vernickelt, Lamellen aus Alu

  • Gewicht: 726 Gramm

  • Größe mit Lüfter: 125x160x87 mm (BxHxT)

  • Lüfter: 120x120x25 mm

  • Drehzahl: 600-1600 U/Min. PWM

  • Luftdurchfluss: 119,33 m³/h

  • Lautstärke: 6,9 bis 25,9 dBA

  • Lagertyp: Hydro Dynamic

  • Lebensdauer: 30.000 h

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2014 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

3  User online