| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Downloads  |  Sponsoren  |  Impressum

 
 
 

Akasa Freedom Tower CPU Kühler

Hersteller: Akasa
Rubrik: CPU Kühler
Testzeit: 4 Tage
Getestet am: 06. Mai 2010
Preis: 29,- Euro
    

Vorwort:

Heute möchten wir euch einen neuen CPU Kühler eines Herstellers vorstellen, von dem man lange nicht mehr Neues gehört hat. Die Rede ist von Akasa, die früher zu einem der führenden Kühler-Hersteller gezählt hat. Die ersten Kühler von diesem Hersteller hatten wir schon 2002 im Test und das waren gute Kühler. Erinnern wir uns an den Silvermountain, den wir auf dem Athlon XP getestet haben. Dies war der große Durchbruch von Akasa und dem Kühler, von dem man noch viele Monate gesprochen hat. Doch irgendwie ist man danach einen anderen Weg gegangen und als Hersteller und Marke völlig in Vergessenheit geraten.

Das soll sich jetzt aber ändern. Die Richtung wurde wieder korrigiert und viele neue Kühler mit guten Ideen und technischen Features wurden entwickelt oder stehen kurz vor der Veröffentlichung. Derzeit kann man drei neue Modelle für die Sockel AM2, AM3 und 775, 1156 sowie 1366 anbieten. Als erster haben wir uns den Venom angesehen. Diesmal zeigen wir euch den Akasa Freedom Tower, der ebenfalls für alle aktuellen Prozessor Typen geeignet ist und somit auch auf die neuesten Sockel Typen passt.

Der Freedom Tower Cooler unterscheidet sich zu den anderen beiden Kontrahenten von Akasa deutlich. Hier standen die günstigen Anschaffungskosten im Vordergrund, ohne dass dabei die Qualität leidet. Den Namen hat man sich von den gewaltigen Hochhäusern abgeschaut, was auch auf den Freedom Tower zutreffen soll. Der Turmkühler wurde aus Aluminium gefertigt, die Heatpipes aus Kupfer. Diese sind 8 mm stark und vernickelt. Vier Stück verlaufen links und rechts rauf zu den Lamellen. Nebenbei liegen diese direkt auf dem Chip auf, ohne zusätzliche Bodenplatte, nennt sich auch Direct-Touch-Heatpipe-Technologie.

Der 120 mm Lüfter wurde fix mit einem Rahmen verbunden, der als Ganzer auf dem Kühlkörper aufgesteckt wird. Dieser kann leicht ohne Werkzeug wieder entfernt werden, zum Beispiel für die Befestigung oder Reinigung des Kühlers. Der Lüfter ist PWM gesteuert und erreicht eine Drehzahl von 500 bis 1700 U/Min. Dabei können maximale 96,1 m³/h Luft befördert werden. Nebenbei ist dieser mit 4 LEDs beleuchtet.

Auch hier wurde das Befestigungssystem so einfach wie möglich gestaltet. Sehr wenig Kleinteile, dafür eigene Backplates für die Intel Modelle 775, 1156 und 1366. Bei AMD Modellen kommt wieder die Klammer am Retention-Modul zum Einsatz. Unterstützt werden Sockel AM2 und AM3.

Features:

  • 120 mm Lüfter mit PWM Steuerung

  • Lüfter mit 4 LEDs beleuchtet

  • 4 Heatpipes á 8 mm

  • Direct Touch Heatpipe Technologie

  • Einfache Befestigung

  • Wärmeleitpaste im Lieferumfang

Technische Daten:

  • Material: Heatpipes Kupfer vernickelt, Lamellen aus Alu

  • Gewicht: 774 Gramm

  • Größe mit Lüfter: 125x160x92 mm (BxHxT)

  • Lüfter: 120x120x25 mm

  • Drehzahl: 500-1700 U/Min. PWM

  • Luftdurchfluss: 57,32 CFM (96,1 m³/h)

  • Lautstärke: 18,3 bis 27,2 dBA

  • Lagertyp: Hydro Dynamic

  • Lebensdauer: 30.000 h

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2014 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

2  User online