| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 

ASUS Extreme N7800GTX/2DHTV, 512MB


Hersteller: Asus  

Rubrik:

Grafikkarte nVidia PCIe

Testzeit: in Verwendung oanvoanc
Getestet am: Jänner 2006
Preis: 679,- Euro

    

Vorwort:

Für Heute haben wir wieder einen kleinen Grafikkarten Bericht vor euch vorbereitet, der euch eventuell wenig bringen wird, da die Verfügbarkeit dieser Karten immer noch eingeschränkt oder gar nicht vorhanden ist. Die Rede ist von einer weiteren 7800 GTX Karte mit 512 MB. Diesmal hatten wir die ASUS Extreme N7800GTX/2DHTV mit 512MB unter die Lupe genommen. Ihr kennt die Karte vielleicht schon aus unserem SLI Bericht, wo wir eine Gainward 3550 mit dieser Asus erfolgreich im SLI Betrieb hatten. Auch wenn sich die Karten nur im Preis und in der Zubehör unterscheiden, wollen wir euch den Bericht nicht vorenthalten.

  

Es waren mehrere Termine für neue Auslieferungen angesetzt worden, doch der Nachschub blieb fast gänzlich aus. Diesen Fehler konnte ATI nützen, denn seit unserem ersten Review einer 7800 GTX mit 512 MB ist das Nachfolgemodell der X1800 erschienen, die X1900, die mittlerweile schneller, günstiger und vor allem verfügbar ist.

Kommen wir nun zu den technischen Vergleichsdaten:

Technische Daten:

 

GPU Informationen

GeForce 7800 Serie   GeForce 7800 GTX 512 GeForce 7800 GTX GeForce 7800 GT
Codename   G70 G70 G70
Fertigungsprozess   110 nm 110 nm 110 nm
GPU-Takt   550 MHz 430 MHz 400 MHz
Pixel-Shader   3.0 3.0 3.0
Vertex-Shader   3.0 3.0 3.0
Transistoren   302 Mio. 302 Mio. 302 Mio.
Pixel Pipelines   24 24 20
Vertex Pipelines   8 8 7

Speicher Informationen

 
Speichertakt   850 MHz 600 MHz 500 MHz
Speicherart   GDDR-III GDDR-III GDDR-III
Speicherinterface   256 Bit 256 Bit 256 Bit
üblicher Speicherausbau   512 MB 256 MB 256 MB
max. Speicherausbau   max. 512 MB max. 512 MB max. 512 MB
Bandbreite   54,4 GB/s 38,4 GB/s 32 GB/s

Wie die ersten Leistungsdaten der 7800 GTX mit 512 MB aufgetaucht sind, hat das große Ratespiel begonnen. Wie konnte man den Chiptakt so hoch bringen? Ist vielleicht ein anderer Chip verbaut, und und... Das war auf jeden Fall sehr spannend und interessant zu beobachten. Anhand der Tabelle, die wir von TweakPC auf unsere Bedürfnisse kopiert haben, kann man erkennen, dass man im Vergleich zur 256 MB Variante deutlich an Power dazu bekommen hat.

Mit derselben GPU, nur ein wenig überarbeitet, konnte man den Chiptakt von 430 auf 550 MHz schrauben. Jeder der eine 7800 GTX hat wird wissen, dass bei 520 MHz Ende war. Wie man nun auf die 550 MHz gekommen ist, wird man nur bei nVidia wissen. Da wir schon mehr probiert haben, als bisher geschrieben wurde, können wir euch garantieren, dass mehr als 600 MHz drin sind. Im Schnitt hat man also mehr als 100 MHz alleine beim Chiptakt dazu gewonnen, unglaublich.

Beim Speichertakt ist es ein wenig anders, hier hat man von 1,6 ns Speicher auf die von Samsung mit 1,1 ns gewechselt. Deswegen ist ein Takt von rund 1800 MHz drin. Im Vergleich zur 256 MB Karte sind das rund 400 MHz mehr und das ist gewaltig. Wir haben uns schon über die unglaublichen 1400 MHz auf unserer XFX 7800 GTX gefreut, nur sind die jetzt richtig lächerlich im Vergleich zu diesen Daten.

Bei Asus ist man bei den von nVidia vorgegebenen Taktraten geblieben. Natürlich sind jetzt alle User wild auf eine XFX oder POV Karte, die gleich von Werk aus höher mit 580/1770 getaktet sind. darauf haben wir verzichtet, da wir alleine übertakten können. Nebenbei sind die Karten sehr vergriffen und immer in wenigen Minuten ausverkauft. Nach der Release der neuen 7800 GTX waren alle Karten noch am selben Tag ausverkauft. Wer nicht schnell genug war, muss sich lange gedulden, denn der 2. Schub kam erst Mitte Dezember. Seitdem sind nur mehr vereinzelte Karten verfügbar gewesen.

Dann wollen wir uns ein wenig mit dem Layout und dem neuen Kühler beschäftigen....

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2016 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

3  User online